StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Einöde entlang des Niemandlandes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kisuke Urahara
Ranglos
avatar

Anzahl der Beiträge : 881
Geld : 16
Anmeldedatum : 21.08.11
Alter : 25
Ort : Vienna/Wien

BeitragThema: Einöde entlang des Niemandlandes   So Jan 08, 2017 10:20 am

(Eine kahle mit vielen großen Felsen durchzogene Landschaft. Hier wächst nicht viel bis auf ein paar kleine Blumen, welche nicht viel Feuchtigkeit benötigen. Am Rand zum Niemansland haben die Einheimischen eine Felsmauer gezogen um die Wandernden zu warnen, nicht diese Linie zu überschreiten. Überall entlang dieser Mauer sind Warnschilder aufgestellt.)

*Kisuke und Himura fuhren in das Felsengebiet ein und bahnten sich ihren Weg durch das Land entlang der Mauer*
*schon die ersten Warnschilder ließen Kisuke einen leichten Schauer über den Rücken laufen, denn selbst er ist der Macht des Niemandslandes nicht gewachsen.*
*jeder der es bisher betrat kam nie wieder und auch einige von Kisukes Kameraden starben bei dem Versuch dieses Gebiet zu erforschen*
*mit Schritttempo fuhren sie die Mauer entlang und die Nacht brach langsam herei*
*Kisuke sah nach oben*

Hm... wir sollten nicht im Dunklen weiterreiten.

*Kisuke formte Fingerzeichen und hob die Hand*
*in seiner Hand erschien eine Lichtkugel, welche allerdings durch seine Schwäche für Lichttechniken nur wenig Licht ausstrahlte*
*als er die Fgz für die Lichtkugel formte formte er gleich hinterher die fgz für ein Schattentor, welches sich sehr klein neben Kisuke und außerhalb von Himuras Sichtfeld bildete*
*durch dieses Schattenloch schickte Kisuke einen leichten Chakraimpuls*

/Das du mir ja gute Arbeit leistest.... Shin Pai.../

*Kisuke sah zu Himura*

Mach dir keine Sorgen... Hier an die Mauer kommen eher selten irgendwelche Leute... Dadurch ist das hier der sicherste Weg ins Sumpfgebiet...

*Kisuke lächelte Himura kurz an und sah dann wieder nach Vorne*


*am anderen Ende der Mauer, an der Grenze zum Sumpfgebiet öffnete sich das Schattentor, neben Shin Pai*
*der Chakraimpuls von Kisuke drang zu ihm durch und er erhielt weitere Befehle*
*Shin Pais Augen leuchteten kurz grün auf und er raste los*

....

*Shin Pai musste nicht weit laufen und er erkannt in den Schatten schon zwielichtige Gestalten die sich hinter einer größeren Felseneinheit versteckten*
*durch einen schnellen Satz erschien er plötzlich neben den herumlungernden Leuten und lauschte*
*einer der Männer begann zu lachen und sprach dann*


Hahaha Wenn hier jemand vorbeikommt gehört er uns.
Hier sind meistens Reisende Jungs, da bekommen wir schon noch einen ab! Hahahaha.

*der große stämmige Mann lachte weiter und trank dabei Bier*


/Ein Ziel..../

*Shin Pai machte einen Satz nach vorne und stand plötzlich vor den Männern*
*insgesamt waren es 5 Männer, welche alle erschrocken aufstanden, im nächsten Moment jedoch hämisch grinsten und auf Shin Pai zugingen*


Hallo Jüngchen... einer wie du sollte sich hier draußen nicht herumtreiben... Hier passieren oft Unfälle musst du wissen hahaha

*der große Mann, offensichtlich der Anführer der Gang ging weiter auf Shin Pai zu und grinste breit*


*Shin Pai verzog keine Miene und stand still da während der Mann auf ihn zuging*
*Shin Pai formte Fingerzeichen und streckte seine Hand in Richtung des Mannes aus*

Kage: Ka Ji No Noun...

*über den Männern bildete sich nun ein großer Schatten*
*blitzschnell schoss eine gigantische Faust aus ihm heraus, welche die Männer kurzerhand zerquetschte*
*die Faust hinterließ zudem einen großen Krater*
*als sich der Staib wieder legte war die Faust wieder verschwunden, genauso wie Shin Pai, der weiter an der Mauer entlangging*
*er hinterließ nur einen Schattendoppelgänger, welcher sich etwas weiter von der Mauer entfernt versteckte und die Lage beobachtete*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Himura

avatar

Anzahl der Beiträge : 42
Geld : 0
Anmeldedatum : 13.07.16

BeitragThema: Re: Einöde entlang des Niemandlandes   Mo Jan 09, 2017 2:41 am

*je weiter kisuke und Himura sich dem Sumpfgebiet näherten desto beruhigter wurde der verwirrte Junge*
*jeder Meter, erschien Himura wie ein weiterer Weg zur Offenbarung*
*als es Nacht wurde schwieg er nur und schaute Kisuke mit etwas Traurigkeit an*

Diese Mauer, irgendwoher kenne ich die.
Aber, es sind wieder nur Bruchstücke.
Alles setzt sich langsam zusammen, aber es tut weh...

*Und da fällt es Himura auf, ein kleienr Teil von "Selbstbewusstsein" war in ihm, doch woher*

Sag mal Kisuke, wenn du dich entscheiden könntest...
Wenn du irgendwie weist dass du ein böser Mensch warst, jetzt aber ganz anders bist, aber ohne dem Wissen von früher nicht die Wahrheit erkennst. Würdest du trotzdem deine Erinnerungen wieder haben wollen, auch wenn es noch so sehr schmerzen könnte?

*immer wieder zeichnet sein Verstand ein und das selbe Bild, eine Frau die sich für ihm opfert, Himura der schwer verletzt und blutüberströmt weint*

Ich weis dass mich etwas schreckliches erwartet, aber ich will es sehen weil ich muss.
Bin ich deshalb, wahnsinnig, oder menschlicher?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kisuke Urahara
Ranglos
avatar

Anzahl der Beiträge : 881
Geld : 16
Anmeldedatum : 21.08.11
Alter : 25
Ort : Vienna/Wien

BeitragThema: Re: Einöde entlang des Niemandlandes   Mo Jan 09, 2017 12:31 pm

*Kisuke sah zu Himura und lächelte*

Keine Sorge, du wirst deine Erinnerungen schon bekommen.
Aber leicht wird das wohl nicht werden...
Diese Mauer dient zur Abgrenzung unserer Welt und dem sogenannten Niemandsland.
Das solltest du besser nicht vergessen, denn du darfst nie ins Niemandsland gehen.
Es sind zwar nur Gerüchte die ich gehört habe, aber bisher ist niemand aus dem Niemandsland zurückgekommen.
Da drinnen gehen sehr seltsame Dinge vor sich....

*bei einem Blick zur Mauer dachte er an seine Kameraden, welche ihr Leben in diesem Gebiet ließen*
*sein Blick wurde dabei etwas bedrückt, doch dann lächelte er wieder zu Himura*

Aber das sind wie gesagt nur Gerüchte haha

*Kisuke sah Himura leicht verwirrt an als er ihn zu seinen Erinnerungen fragte*
*er lachte kurz und setzt dann wieder seine freundliche Miene auf*

Haha nunja ich denke, dass das nur natürlich ist, wenn man wissen will wer man einmal war...
Ich würde es auch herausfinden wollen.
Und zu der Sache mit dem schlechten Menschen... Nur weil du vielleicht früher mal ein schlechter Mensch warst bedeutet das ja nicht, dass du sobald du dich daran erinnerst wieder zu einem schlechten Menschen wirst... Allerdings ist es nicht ausgeschlossen, aber die Entscheidung welchen Weg du gehen wirst liegt bei dir.
Also im Großen und Ganzen würde ich sagen, dass dich das eher menschlicher macht.

*Kisuke lächelte leicht und sah dann wieder nach Vorne*

*einige Meilen weiter entlang der Mauer raste Shin Pai weiter die Mauer entlang, auf der Suche nach weiteren Banditen, welche eine Gefahr darstellen könnten*
*bislang konnte er jedoch nur diese eine Gruppe finden, die er bereits eliminiert hatte*
*im Abstand von ca 100 Metern platzierte er immer wieder neue Schattendoppelgänger*
*es würde nicht mehr lange dauern bis sich die Wege von Kisuke und Himura mit dem von Shin Pai kreuzen würden*

....

*wort- und gefühlslos raste er weiter die Mauer entlang*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Himura

avatar

Anzahl der Beiträge : 42
Geld : 0
Anmeldedatum : 13.07.16

BeitragThema: Re: Einöde entlang des Niemandlandes   Do Jan 12, 2017 7:11 am

*es war auf eine eigene, und doch beruhigende Art und Weise ermutigend dass Himura nicht selbstsüchtig ist*
*immerhin würde sogar Kisuke seine Erinnerungen wieder haben wollen, um jeden Preis*

Eine Mauer, ein Land aus dem noch nie jemand zurück kam sagst du?
Hehe, hört sich nach dem größten Abenteuer in der Geschichte der Menschheit an.
Allein wenn du daran denkst was dahinter liegen könnte, die stärksten Menschen, Monster, oder doch einfach nur die reine Fantasie der Leute.

*jetzt war die Neugier auf das Niemandsland immens groß und ein innerliches Ziel war für den jungen Mann gefunden worden*

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kisuke Urahara
Ranglos
avatar

Anzahl der Beiträge : 881
Geld : 16
Anmeldedatum : 21.08.11
Alter : 25
Ort : Vienna/Wien

BeitragThema: Re: Einöde entlang des Niemandlandes   Fr Jan 13, 2017 2:39 am

*bei Himuras Worten musste Kisuke leicht seufzen*

Mh....
Werd nicht übermütig.
Es sind auch schon sehr starke Menschen in dieses Gebiet gegangen und nicht wieder herausgekommen.

*Kisuke dachte an seine Kameraden, welche gerade mal 5 Meter in das Gebiet gingen und dabei ums leben kamen*

Dieses Gebiet saugt den Menschen das komplette Chakra aus dem Körper...
Bislang gab es noch keinen, der das überlebt hat.

*die Fahrt wurde nun etwas holprig, da sie nun über einen Schotteruntergrund fuhren*
*Kisuke steckte sich während der Fahrt wieder seine Pfeife an*

/Shin Pai kann nicht mehr so weit entfernt sein.../

*Kisuke sah nun wieder zu Himura und lächelte*

Na siehst du bis jetzt ist unsere Fahrt doch recht ruhig verlaufen.

*langsam näherte sich Shin Pai dem Wagen auf dem Kisuke und Himura saßen*
*er formte Fingerzeichen und ein Schattenball entstand in seiner Hand, welcher sogleich explodierte und Shin Pai in schwarzem Nebel einhüllte*
*im nächsten Moment erschien Shin Pai, vom Nebel verschleiert neben Kisuke und Himura und lief neben dem Wagen her*
*er sagte kein Wort und bewegte sich leise*
*nur seine Augen stachen grün leuchtend aus dem Schattennebel hervor*


*als Shin Pai neben dem Wagen erschien reagierte Kisuke schnell, stand auf und formte Fingerzeichen*
*er streckte Shin Pai die Hand entgegen und aus seiner Hand drang Licht, welches Shin Pai blendete, jedoch nicht den Nebel auflöste*
*Kisuke sprach ruhig zu Himura*

Bleib ganz ruhig...

*mit ernstem Blick sah er zu Shin Pai*
*Kisukes Hand strahlte Chakra ab, durch welches er an Shin Pai weitere Befehle weitergab*
*das Licht aus Kisukes Hand wurde etwas stärker und genauso schnell wie Shin Pai erschienen ist verschwand er auch wieder durch ein Schattentor*
*Kisuke setzte sich wieder nieder und atmete kurz auf*

Puh...
Das hätte ins Auge gehen können...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Himura

avatar

Anzahl der Beiträge : 42
Geld : 0
Anmeldedatum : 13.07.16

BeitragThema: Re: Einöde entlang des Niemandlandes   Sa Jan 14, 2017 6:12 am

*Himura musste erstmal schlucken als er hörte dass es bereits extrem starke Leute versuchten ins Niemandsland zu gehen und dort so rasend schnell vernichtet wurden*
*schon nahm er Shin Pai war, der schnell auf die beiden zurannte*
*eine heikle Situaton für Himura, einerseits sollte er ruhig bleiben, auf der anderen Seite drückte es ihm von innen*
*ein Gefühl wie er es bereits vergessen hatte, ein klopfen seines Verstandes gegen seine Angst, wahrlich wahnsinn..*

Wer war das?

*Himura´s Augen waren gefasst an den Punkt auf den der mysteriöse Unbekannte verschwand*
*dann fiel es ihm auf, seine rechte Hand hat so stark an den Karren gedrückt dass er nur noch einige Späne in der Hand hielt, welche er jedoch sofort weg geworfen hat*
*das rechte Auge begann zu schmerzen und Himura musste sich anstrengen keinen Klageruf von sich zu geben*

/Wie lange denn noch, es geschehen immer mehr eigenartige Dinge mit mir!/
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kisuke Urahara
Ranglos
avatar

Anzahl der Beiträge : 881
Geld : 16
Anmeldedatum : 21.08.11
Alter : 25
Ort : Vienna/Wien

BeitragThema: Re: Einöde entlang des Niemandlandes   So Jan 15, 2017 5:08 am

*Kisuke zuckte mit den Schultern*

Das weiß ich leider nicht...
Ich hab nur gehört, dass im Sumpfgebiet solche Schattenkreaturen hausen.
Aber Licht mögen sie anscheinend nicht sonderlich.
Es wäre wahrscheinlich nicht gut für uns ausgegangen, wenn wir ihn angegriffen hätten...

*langsam näherten sie sich schon dem Sumpfgebiet*
*in der Ferne konnte man schon den Wald sehen, welcher aus sehr hohen Bäumen besteht*

Wir sind gleich da.
Siehst du den Wald dort vorne?
Dort beginnt das Sumpfgebiet.
Aber wir müssen vorsichtig sein, dass wir mit dem Wagen in keinen Sumpf fahren, sonst stecken wir vielleicht noch fest.
Und abgesehen davon sollten wir uns leise verhalten...
Das Sumpfgebiet ist die Heimat eines Attentäter-Stammes und ich denke nicht, das wir ihre Aufmerksamkeit auf uns ziehen sollten....

*Kisuke war durchaus klar, dass sich keiner der Attentäter zeigen würde, allerdings sendete er einen von Shin Pais Doppelgängern wieder zurück in das Sumpfgebiet um dort Bescheid zu geben*

Sag mal suchen wir dort dann eigentlich etwas bestimmtes, oder fahren wir dann nur wahllos durch die Gegend?

*er sah Himura fragend an, während der Wagen nun die Grenze zum Sumpfgebiet überquerte und sie sich im Wald befanden*

(Mach du im Sumpfgebiet gleich ein neues Thema auf)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Einöde entlang des Niemandlandes   

Nach oben Nach unten
 

Einöde entlang des Niemandlandes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Reiche :: Gebiet #5 (Felsengebiet) :: Umland-